Warnung vor Trojaner:Mahnung von der Walbusch GmbH ist eine Fälschung

Datum: 1. Juli 2013

abzockeUnd immer noch werden E-Mails verschickt, die bekannte Firmennamen missbrauchen und dem Empfänger der Mail suggerieren, es beständen Zahlungsverpflichtungen einer bestimmten Firma gegenüber.

Der Empfänger der Mail soll die im Anhang befindliche Datei- die eine Rechnung enthalten soll dazu öffnen.

Im vorliegenden Fall mahnt ein Niklas Friedrich- Rechtsanwalt für eine Walbusch GmbH.  In diesem, uns vorliegenden Fall existiert zwar ein Rechtsanwalt Niklas Friedrich- und ebenfalls existiert die Walbusch GmbH, doch der Onlinehändler mahnt Kunden, wenn sie im Zahlungsverzug sind niemals auf diese Art ab.

Im Anhang befindet sich eine Datei mit Namen: “Rechnung.zip”. Aber in dieser Zip Datei befindet sich ein Trojaner.

Wir warnen eindringlichst:

Öffnen Sie nicht den Anhang der betreffenden Mail!

Die Absender der Mahn-Mails wollen nach unseren Erkenntnissen nicht an Ihr Geld.

Nachstehend zur Ansicht und als Warnung, die E-Mail welche verschickt wurde.

Verehrte/r ***************
unsere Anwalts-Kanzlei wurden von der Firma Walbusch GmbH gebeten Ihre finanziellen Rechte in Ihrem Fall zu schützen. 
Sie bekommen diese Mahnung als letzte Chance Ihrer ausstehende Rechnung zu bezahlen. Danach wird ein Strafverfahren gegen Sie angestrebt. 
Mit Ihrer Bestellung vom 26.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 222,00 Euro an Walbusch GmbH zu begleichen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar. 
Kosten unserer Tätigkeit und die gesetzlichen Verwarnungen: 
36,00 Euro (Pauschale nach § 4 Abs. 1 und 2)
17,00 Euro (Leistungen nach 6259)
Die Summe ist bis heute nicht bei unseren Mandanten beglichen worden. Außerdem sind Sie dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen. 
Wir verpflichten Sie nach Gesetz den Gesamtbetrag auf das Konto von Walbusch GmbH zu senden. 
Die Kontonummer und die Lieferdaten Ihrer Bestellung sehen Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang des Betrags geben wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 29.06.2013. 
Mit freundlichen Grüßen 
Niklas Friedrich Rechtsanwalt

“Die persönliche Anrede und die Empfänger-Emailadresse wurden von uns aus Datenschutzgründen anonymisiert.”

Der Absender versucht mit Drohungen den Empfänger einzuschüchtern, damit dieser den Anhang öffnet und sich der Trojaner ausbreiten kann.

Unser Rat:

Die Mail sofort löschen- und auf keinen Fall den Anhang öffnen.